Digitalisierung in der Gastronomie: Ein Update für Traditionen

Die Digitalisierung verankert sich zunehmend in der Gastronomie, sei es in Form von Bewertungsplattformen, digitalen Zahlungsmöglichkeiten oder Reservierungssystemen. Bisher hinkt das Gastgewerbe seinen Mitstreitern wie Finanzdienstleistern noch leicht hinterher, wie ein Branchenvergleich aus dem Jahr 2018 zeigt. Dennoch könnten digitale Lokale die Zukunft sein. Um erfolgreich zu sein wird Veränderung künftig die Grundvoraussetzung sowohl für die junge Gastronomie-Szene als auch für traditionelle Restaurants sein.  

Von Effizienzsteigerung und verbessertem Kundenkontakt

Zweifelsohne klopft die nächste Phase der Digitalisierung bereits an die Tür. Auch diejenigen, die den Trend innert der letzten Jahren noch den Rücken zugekehrt haben, wachen nicht nur, sondern rüsten auf. Dadurch, dass wichtige Abläufe digitalisiert werden, wird die Effizienz gepusht und der Kundenkontakt optimiert. Also essenziell für eine Branche, die entlang der gesamten Wertschöpfungskette auf eine enge Verbindung zum Gast angewiesen ist und in der zugleich ein hoher Wettbewerbsdruck herrscht.

 

Gut verdeutlicht werden kann das am Beispiel der Nutzung von Online-Reservationssystemen. Dank ihnen kann der Gast zu jeder Zeit eine Reservation tätigen. Des Weiteren bieten sie dem Gast auch die Möglichkeit, dem Restaurant unmittelbar nach dem Besuch durch direktes Feedback eine Bewertung abzugeben. Dieses Feature hilft wiederum den Restaurantbetreibern, Optimierungen an eigenen Prozessen und Angeboten vorzunehmen oder gegebenenfalls auch das Personal gezielter anzuleiten.

Innerbetriebliche Abläufe optimieren

Die Nutzung digitaler Helferlein im Tagesgeschäft ist zu einem der Eckpfeiler geworden. Dennoch bedeutet ihre Implementierung vorerst noch einen Mehraufwand, denn eventuell gibt es einen Bedarf an externem Know-How. Massgeschneiderte technische Lösungen können jedoch eine enorme Entlastung für die Branche und nicht zuletzt für die im Gastgewerbe tätigen Arbeitenden bedeuten. Die Automatisierung von Prozessen hilft dabei, Fehler zu vermeiden und Transparenz in Arbeitsschritte zu bringen. Einfacher organisieren lassen sich neben der digitalen Aktenführung unter anderem auch die Zeiterfassung oder auch die Dienstpläne.

Digitale Verknüpfung von Gast und Restaurant

Um eine reibungslose Kommunikation mit deinen Gästen zu gewährleisten, solltest du vor allem nicht den persönlichen Kontakt zu ihnen verlieren. Indem du betriebliche Prozesse effizienter gestaltest wird ein Besuch in deinem Restaurant noch kundenfreundlicher. Ohne dass du grosse Kosten aufwenden musst, bietet der Markt heute einige sehr effektive Tools, die du einsetzen kannst, um Prozesse für deine Gäste aber auch deine Mitarbeiter erheblich zu erleichtern.

  • Digitale Gutscheine: Wertgutscheine stellen ein interessantes Instrument zur Gästegewinnung dar. Dadurch, dass entsprechende Anbieter über eine eigene Reichweite verfügen, sorgen sie so für Neukundenkontakte.
  • Bestellservices: Kannst du dir noch vorstellen, wie die Welt ohne Lieferdienste war? Vor allem in den grossen Städten sind diese überhaupt nicht mehr wegdenkbar. Indem hungrige Kunden über Cloud-Anwendungen Bestellungen aufgeben, können sie sich entweder ihr gewünschtes Essen direkt nach Hause liefern lassen oder es wahlweise selbst abholen.
  • Mobile Payment: Aufgrund der enormen Werbemassnahmen für Apple Pay oder Google Pay erfährt die mobile Bezahloption via Smartphone gerade einen unglaublichen Hype. Zudem matcht sie einfach mit den Gewohnheiten des Gastes. Auch allein schon weil der Einrichtungsaufwand vergleichsweise klein ist, lohnt es sich, derartige Zahlungsmöglichkeiten anzubieten.
  • Digitale Kundenbindungssysteme: Altmodische Stempel- bzw. Rabattkarten treten vermehrt in digitaler Form auf, beispielweise zur Integration in die eigene Homepage oder als App.
  • Digitale Speisekarten: Indem der Gast nach Belieben Filter gemäss seiner Vorlieben/Abneigungen, Allergien/Unverträglichkeiten oder auch ethischen Gesinnungen (vegetarisch/vegan) auf die digitale Speisekarte anwenden, wird sie individualisiert. Zudem ist ein Wechsel in eine andere Sprache mühelos vollziehbar, weshalb sich die Speisekarte in digitaler Form auch für fremdsprachige Gäste eignet.
  • Chatbots und Sprachassistenten machen unkomplizierte Restaurantsuche möglich, indem sie Gäste bei der Menüauswahl oder dem Reservationsprozess unterstützen.

Fazit: Auch traditionelle Branchen kommen im Zeitalter der Digitalisierung an.

Obgleich die Transformation unweigerlich voranschreitet, muss die Gastronomie vor allem weiterhin Wert auf die Beziehung zum Gast legen. Intuitive und digitale Services ermöglichen eine unkomplizierte Verbindung zu den Zielgruppen. Gastronomen können und sollten zwar mit Einzelmassnahmen einsteigen, sich für die Zukunft dann aber auch mit umfassenden Konzepten positionieren. Mut zur Veränderung lässt auch traditionsgetragene Branchen umdenken, fördert sie letztendlich doch die Effizienz und spiegelt sich in digitalen Mehrwert wieder.

Recent Posts
Comments

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.